Gemeindliche Behindertenbeauftragte

Als gemeindliche Behindertenbeauftragte bringen wir Erfahrungen aus unserem Berufsleben, unter anderem durch Arbeiten mit Behinderten und Tätigkeiten in Selbsthilfegruppen mit. Auch eigenes Erleben als Betroffene oder als Angehörige, macht uns zu "Experten" für Fragestellungen in diesem Bereich. Die Anliegen von Betroffenen werden von uns  dabei stets vertraulich behandelt.

Wir sind Ansprechpartner für Menschen aller Altersgruppen, die eine (körperliche) Beeinträchtigung vorweisen oder von einer Behinderung bedroht sind und für Angehörige von Betroffenen, die beispielsweise durch ihren Einsatz in Aufsicht oder Pflege, körperlich und seelisch stark beansprucht sind. Als Beauftragte möchten wir dazu beitragen, Anliegen behinderter oder von Behinderung bedrohter Menschen aufzunehmen und sie beratend, ehrenamtlich, vertraulich und kostenlos zu unterstützen.

Zuhören und gemeinsam mit Ihnen nach Lösungen suchen, ist unser Motto.

Unsere Themen

  • Öffentlichkeit herstellen: Sichtbar machen der Anliegen, Informationen sammeln und an die entsprechenden Stellen, Ämter weiterleiten.
  • Barrierefreiheit: z. B. in öffentlichen Gebäuden, Gaststätten, Straßenüberquerungen, Gehwege.
  • Beratung bei Umbau der Wohnung, bei Beschaffung von Hilfsgeräten.
  • Integration: Möglichkeiten mitwirkend zu schaffen in bestehenden Kultur, Sport- oder Freizeitangeboten.
  • Inklusion: Einbringen von Interessen und Kenntnissen in Vorhaben, die geplant werden. Informationsaustausch und Vernetzung.

Weitere Informationen:

Behindertenkompass
Bayern barrierefrei - Bayerische Staatsregierung
Informationsportal der Staatsregierung zur Barrierefreiheit

Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration


Behindertenbeauftragte

Johann Numberger
Mona Hackl (Beirätin)

Sie erreichen uns durchgehend telefonisch.
Termine sind nur nach telefonischer Anmeldung möglich.
Telefon:
0160 99493551