Kindertagesstätte Hollerbusch

Kindergarten und Kinderkrippe

Wir sind eine Kindertagesstätte mit einer Kinderkrippengruppe – die Hollerzwerge und vier Kindergartengruppen – WiWaWuschels, Wiesenstrolche, Waldwichtel und Wurzelkinder.
Miteinander Hand in Hand – diesen Leitgedanken haben wir für unsere Kindertagesstätte Hollerbusch gewählt. Wir möchten gemeinsam, Hand in Hand, einen Weg mit Eltern und Kindern gehen. Hände können stützen und begleiten, aber man kann sie auch loslassen, um Freiräume zu schaffen. Eine ausgestreckte Hand kann ermutigen, beruhigen und Sicherheit geben.

Unsere Einrichtung ist geprägt von einer christlichen Grundhaltung, die unsere pädagogischen Ziele und deren Umsetzung, aber auch den Umgang miteinander beeinflusst. Uns ist es wichtig, religiöse Inhalte so zu vermitteln, dass das Geheimnis von Gottes Liebe spürbar wird. Auch im täglichen Umgang miteinander, soll jeder spüren – egal wer ich bin und wie ich bin - hier werde ich geachtet. Wir vertrauen einander und geben dieses Vertrauen an Kinder und Eltern weiter!

Durch Beobachtung der Gruppe und der einzelnen Kinder, kann dort angesetzt werden, wo deren Fähigkeiten und Bedürfnisse sind. Da wir auf dem Weg zu Inklusion sind, betrifft die Integration die gesamte Einrichtung. Die Integrationskinder sollen keine Sonderstellung, sondern eine Gleichstellung erfahren. Das ist eine Bereicherung für uns alle und trägt zur Bildungsarbeit bei. Über das Miteinander hinaus erleben die Kinder mit besonderen Bedürfnissen zusätzlich gezielte Begleitung und Förderung.
Es ist uns wichtig, eine vertrauensvolle Atmosphäre zu schaffen, in der Geborgenheit entsteht, Motivation und Lernchancen zum eigenen schöpferischen Tun erfahrbar werden. Jedes Kind hat seine eigene Stammgruppe und seine Bezugspersonen. Die feste Zuordnung in einer Gruppe ist für die Kinder vor allem in der Eingewöhnungsphase sehr wichtig. Dies schafft Vertrauen und ist eine Orientierungshilfe in der neuen Umgebung.

Ich helfe Dir Freitagsandacht

In der Kinderkrippe stellen wir uns auf jedes Kind individuell ein und gestalten die Übergabe von den Eltern jeden Tag möglichst sanft und liebevoll. Dabei ist uns eine behutsame Eingewöhnungszeit besonders wichtig. Verständnis und Geborgenheit steht für uns dabei an erster Stelle. Wir gehen auf die Bedürfnisse und Wünsche unserer Kleinen ein und unterstützen sie bei ihren ersten wichtigen Entwicklungsschritten. Wir bieten einen Ort, wo sich das Kind geborgen und wohlfühlen kann, wo es Kind sein darf und mit all seinen Sinnen, in seinem eigenen Tempo und durch wiederkehrende Ereignisse (Tagesrhythmus) die Welt um sich herum entdecken kann.

Im Kindergarten wechseln Zeiten, in denen die Kinder in „ihrer" Gruppe eingebunden sind, mit Zeiten, in denen sie benachbarte Gruppen, Spielbereiche und den Garten aufsuchen können. So fördern wir im ausgewogenen Maße das Bedürfnis nach Zugehörigkeit, den kindlichen Erkundungsdrang und das Bedürfnis nach vielfältigen sozialen Erfahrungen. Unsere Kinder kommen täglich mit den unterschiedlichsten Bedürfnissen in unsere Einrichtung. Wir achten während des Kindergartenalltags darauf, dass für die Kinder genügend Möglichkeit und Raum gegeben wird zwischen Bewegung, Ruhe und sozialem Spiel abzuwechseln. Um den Bedürfnissen der Kinder entgegen zu kommen, richten wir die Spielbereiche nach den Interessen der Kinder ein.

Während der Freispielzeit sind auch unsere Bildungsbereiche Atelier, Holzwerkstatt, Bewegungsbaustelle geöffnet. Sie finden mit dem jeweiligen Gruppenpersonal zu bestimmten Zeiten in den entsprechenden Räumen statt. Zusätzlich können die Kinder einmal in der Woche an der offenen Naturwerkstatt oder an der offenen Holzwerkstatt teilnehmen.

Unsere Vorschulkinder treffen sich im letzten Kindergartenjahr wöchentlich, um gemeinsam in ihre Rolle hineinzuwachsen und sich auf den neuen Lebensabschnitt „Schule" einzustimmen. Ausgehend von den Interessen und Wünschen der Kinder und auf Grundlage des Bayerischen Bildungsplans wird unser Vorschulprogramm gestaltet. Zum Ende des Kindergartenjahres werden die Vorschulkinder in einer Abschlussandacht feierlich verabschiedet.

Den Abschluss unserer gemeinsamen Woche bildet die Freitagsandacht. Jeden Freitag treffen sich alle Kindergartenkinder und Erzieher entweder in der Segenskirche oder in der Turnhalle. Diese Treffen haben einen festen Ablauf. Die Kinder finden zu jeder Andacht einen festlich gedeckten „Altar" vor, auf dem sich immer die gleichen Gegenstände befinden: unsere Bibel (die Geschichten, die wir hier hören, stehen in der Bibel), unsere Jesuskerze, eine Klangschale, die den Beginn der Andacht einläutet und eine Schatzkiste. Mit großen gespannten Augen fiebern unsere Kinder nach der Begrüßung auf das Öffnen dieser Schatzkiste hin. Was mag wohl diese Woche dort drin sein? Der Inhalt gibt einen kleinen Hinweis auf die darauffolgende Geschichte.

Ein- bis zweimal wird im Laufe des Kindergartenjahres ein Familiengottesdienst, gemeinsam mit unserer Kirchengemeinde, vorbereitet und gefeiert.

Gruppenzahl: 5
^
Öffnungszeiten
Kindergarten
Montag 07:00 - 17:00 Uhr
Dienstag 07:00 - 17:00 Uhr
Mittwoch 07:00 - 17:00 Uhr
Donnerstag 07:00 - 17:00 Uhr
Freitag 07:00 - 15:00 Uhr

Kinderkrippe
Montag 07:30 – 17:00 Uhr
Dienstag 07:30 – 17:00 Uhr
Mittwoch 07:30 – 17:00 Uhr
Donnerstag 07:30 – 17:00 Uhr
Freitag 07:30 – 15:00 Uhr
^
Träger
Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Holzkirchen
^
Beiträge / Gebühren
Je nach Buchungszeiten
^
Hinweise
  • Integrative Einrichtung
  • Ein für Kinderwagen geeigneter Zugang ist vorhanden
  • Ein rollstuhlgerechter Zugang ist vorhanden
Freitagsandacht
Hollerbusch Logo
Kindertagesstätte Hollerbusch
Haidstraße 5
83607 Markt Holzkirchen

Ansprechpartner:
Frau Anette Husung
Telefon:
08024 4737000
Fax:
08024 4739439