Service

Rentenversicherung; Rentenantrag

Renten aus der Rentenversicherung (einschließlich Knappschaftsversicherung) werden nur auf Antrag (Antragstellung auf Sozialleistungen) gewährt. Diesem sind alle notwendigen Versicherungsunterlagen (z. B. Belege über Beitragszeiten, Anrechnungszeiten und Ersatzzeiten, eventuell Nachweise für auf die Rente anzurechnendes Einkommen des Antragstellers oder bei Antragstellung auf Erwerbsminderungsrente ärztliche Atteste) und Personenstandsurkunden beizufügen.

Wird der Antrag auf Erwerbsminderungsrente sowie Altersrente später als 3 Kalendermonate nach dem Leistungsfall, d. h. der Erfüllung aller Anspruchsvoraussetzungen für die beantragte Rente, gestellt, beginnt die Rente nicht wie üblich vom Ablauf des Monats an, in dem der Leistungsfall eingetreten ist, sondern erst vom Beginn des Antragsmonats an. Befristete Erwerbsminderungsrenten werden jedoch frühestens ab dem Beginn des 7. Kalendermonats nach dem Eintritt der Erwerbsminderung - bei Antragsstellung nach Ablauf des 7. Kalendermonats nach dem Leistungsfall ebenfalls erst ab dem Beginn des Antragsmonats - gezahlt. Ein früherer Rentenbeginn kann evtl. dann in Betracht kommen, wenn sowohl der Anspruch auf Krankengeld als auch der Anspruch auf Arbeitslosengeld ausgeschöpft sind und der 7. Kalendermonat nach dem Leistungsfall noch nicht erreicht ist. Hinterbliebenenrente wird grundsätzlich vom Todestag an gewährt; falls der Verstorbene jedoch im Sterbemonat Rente bezogen hatte, beginnt die Hinterbliebenenrente erst mit dem Ersten des Folgemonats. Wird Hinterbliebenenrente erst später als 12 Kalendermonate nach dem Tod des Versicherten beantragt, so kann sie erst ab dem Beginn des Monats gezahlt werden, in dem der Antrag gestellt wurde.

Bei der Altersrente sollte der Antrag möglichst 3 Monate vor Erreichen der Altersgrenze gestellt werden. Ab dem Tag der Rentenantragstellung besteht in der Regel Versicherungspflicht in der Rentnerkrankenversicherung. Entsprechendes gilt auch für die im Rahmen der Alterssicherung der Landwirte bestehenden Leistungsansprüche.

§§ 99, 101, 115 Sozialgesetzbuch VI, § 30 Gesetz über die Alterssicherung der Landwirte

Gesetzliche Rentenversicherungsträger; Versichertenberater der Rentenversicherungsträger; Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau

www.deutsche-rentenversicherung.de

http://www.svlfg.de/

^
Zugehörigkeit zu
^
Sonstiges
^
Rechtsgrundlage
^
weitere Hinweise
Verehrte angehende Rentnerinnen und Rentner,

bisher haben wir für die Deutsche Rentenversicherung den Service übernommen, die Rentenanträge in Holzkirchen entgegenzunehmen. Nachdem dies mittlerweile ausschließlich online möglich ist, wird für diese Aufgabe der Rentenversicherung sehr viel gemeindliches Personal gebunden.
Bedauerlicherweise sind wir derzeit – und voraussichtlich auch in Zukunft – nicht in der Lage, diesen Service weiterhin für die Deutsche Rentenversicherung zu übernehmen.

Wir sind bemüht, dass die Deutsche Rentenversicherung eine/n Mitarbeiter/in für wöchentliche Beratungen und Antragsannahmen für Holzkirchen zur Verfügung stellt. Bis dahin möchten wir Sie bitten, sowohl zu Auskünften (wie auch bisher) als auch zur Rentenantragstellung direkt Kontakt zur Deutschen Rentenversicherung aufzunehmen.

Auskunfts- und Beratungsstelle der
Deutschen Rentenversicherung Bayern-Süd
Thomas-Dehler-Straße 3
81737 München


Tel.: 089 6781-3700
Fax: 089 6781-2863
E-Mail: beratung-muenchen@drv-bayernsued.de
Website: www.deutsche-rentenversicherung.de

Wir bitten Sie ausdrücklich, nicht in die benachbarten Gemeinden auszuweichen, da diese vor der gleichen Problematik stehen.

Bitte beachten Sie, dass Beratungen und Antragsaufnahmen ausschließlich nach einer zuvor erfolgen Terminvereinbarung möglich sind. Eine Vorsprache ohne Termin ist nur für Kurzauskünfte (beispielsweise Bekanntgabe einer neuen Wohnanschrift oder Abgabe von Unterlagen) möglich, hier ist mit längeren Wartezeiten zu rechnen.

Zusätzlich stehen Ihnen folgende Beratungsstellen zur Verfügung:

Auskunfts- und Beratungsstellen der Deutschen Rentenversicherung Bayern-Süd
Auskunfts- und Beratungsstelle der
Deutschen Rentenversicherung Bayern-Süd
Aventinstr. 2
83022 Rosenheim

Terminvereinbarung unter Telefon: 089 6781-3700
Auskunfts- und Beratungsstelle der
Deutschen Rentenversicherung Bayern-Süd
Rosenheimer Straße 12
83714 Miesbach

Terminvereinbarung unter Telefon: 0800 6789100
Auskunfts- und Beratungsstelle der
Deutschen Rentenversicherung Bayern-Süd
Professor-Max-Lange-Platz 1
83646 Bad Tölz

Terminvereinbarung unter Telefon: 0800 6789100