Woran wir laufend arbeiten

Die Marktgemeinde organisierte im Jahr 2005/2006 einen Ortsentwicklungsprozess unter der Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger. Nach Abschluss der letzten Projektphase hat sich ein Großteil der Arbeitskreise aufgelöst. Zuletzt hat lediglich der Arbeitskreis „Kommunales Management“ noch aktiv weitergearbeitet. Das Ergebnis dieser Arbeit ist unter anderem die Begrüßungsmappe für Neubürger, der Marktführer und das Logo Holzkirchens.
Aktuell ist der Arbeitskreis „Radl- und Fußgängerfreundliches Holzkirchen“ aktiv. Darüber hinaus haben sich einige Ehrenamtliche aus dem damaligen Ortsentwicklungsprozess wiedergefunden, die in der Geschichts-AG Holzkirchen tätig sind.
 
Unabhängig von den Arbeitskreisen wurden zwischenzeitlich zahlreiche weitere Projekte umgesetzt.
Folgende Maßnahmen des Aktionsplanes werden laufend bearbeitet:

Laufende Projekte nach Handlungsfeldern

Maßnahme Projektstatus
Bestandspflege für Gewerbe.
Standortförderung seit dem Jahr 2011 installiert. Enge Zusammenarbeit mit SMG. Regelmäßige Pflege durch Veranstaltungen. Einzelhandelstisch. In Zukunft evtl. Gewerbeverein.
Einfache, transparente Spielregeln für den Prozess (Bürgerbeteiligung als dauerhaften Prozess etablieren).
Thementische vom Ortsentwicklungsprozess 2005/2006 sind inzwischen nicht mehr aktiv. Integriertes Mobilitäts- und Ortsentwicklungskonzept: Angepasst an den jeweiligen Prozessschritt, findet ein kontinuierlicher Austausch mit Arbeitsgruppen, statt. Regelmäßige Anlass- und Themenbezogene Veranstaltungen (z.B. Ideenwerkstatt, Planungsdialog, etc.).
Reserven/ Rücklagen aufbauen (solide Finanzpolitik beibehalten).
Kontinuierlicher Prozess. In den vergangenen Jahren wurden Rücklagen geschaffen. Derzeit werden aus den Rücklagen Großprojekte (z.B. Neubau Kindergarten Erich-Kästner-Straße, Sanierung Schule Baumgartenstraße, Geothermie, etc.) umgesetzt. Ziel wird in Zukunft weiterverfolgt.
Bestandsaufnahme bisheriger Werbeauftritt vornehmen (Imagewerbung intensivieren). Status: Anpassung an Corporate Identity wurde vorgenommen. Marktführer evtl. 2016 neu aufsetzen. Neue Homepage im Frühjahr 2016.
Kontinuierlicher Prozess: Austausch mit Gewerbetreibenden inkl. SMG. Betreuung durch gemeindliche Standortförderung.
Maßnahme Projektstatus
 Runde-Tisch-Gespräche/ Jour Fixe; Gemeinde – Unternehmen: erstes Thema: Pendelbus (Kontakte und Dialog vertiefen).
 Kontinuierlicher Prozess: Austausch mit Gewerbetreibenden inkl. SMG. Betreuung durch gemeindliche Standortförderung.
Standortwerbekonzept für Unternehmen, u.a. Standortbroschüre/ Internetauftritt entwickeln bzw. anpassen (Gewerbeoffensive durchführen). Marktführer weiterentwickeln.
Maßnahme Projektstatus
Nordseite Herdergarten als Biergarten/ Gastronomie mit grünem Markt und Spielplatz umgestalten, Flächen Kindergarten, Jugendzentrum (Außengastronomie erweitern). Vorschläge liegen vor. Das Planungsbüro Skorka befasst sich im Rahmen des integrierten Mobilitäts- und Ortsentwicklungskonzeptes mit dem Themenbereich.
Maßnahme Projektstatus
Parkplätze am Marktplatz entfernen (Aufenthaltsqualität auf Plätzen und entlang Einkaufsstraßen verbessern). Im Zusammenhang mit Gesamtkonzept Marktplatz/ Herdergarten bearbeiten. Status 2009: Gesamtkonzept wird von Städteplaner E.v.Angerer erarbeitet Status 2011: Vorschläge Studenten Landschaftsarchitektur der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf.
Status 2015: Wird im Rahmen des integrierten Orts- und Mobilitätskonzeptes geprüft.
Parksituation in Teilbereichen Münchner Straße ändern: Parken entlang der Straße, dadurch durchgängige Fuß- und Radwege ermöglichen (separater Radweg gegenüber Hochweg). Im Zusammenhang mit Gesamtkonzept für Verbesserung der Aufenthaltsqualität und Parken bearbeiten; Umsetzung langfristig; Erste Entwürfe liegen vor; Tlw. Umsetzung evtl. mit Bebauung BayWa-Areal.
Status 2014: Teilweise umgesetzt mit Bebauung Baywa Areal. In Gesamtkonzept des Orts- und Mobilitätsprojektes aufgenommen, Konzept Hr. von Angerer prüfen.
 Parkplätze auf Gehweg im Bereich Oskar-von-Miller-Platz entfernen (Aufenthaltsqualität auf Plätzen und entlang Einkaufsstraßen verbessern). Im Zusammenhang mit Gesamtkonzept für das Parken bearbeiten;
Status 2015: In Gesamtkonzept des Orts und Mobilitätsprojektes aufgenommen.
Radwegeführung parallel zu den Gleisen unter der Brücke Rosenheimer Straße und Anbindung an Kindergartenbrücke. Derzeit noch nicht möglich.
 Erweiterung MVV-Tarifgebiet (nach Bad Tölz/Tegernsee), Gespräche mit der Stadt München, Akquisition staatlicher Fördermittel (ÖPNV- und Bahnandienung optimieren).  IMM prüft Dachtarif.
Bahnhaltepunkte am Gewerbegebiet und innerorts einrichten (Alternativen zum PKW aufzeigen/ entwickeln). Wird im Rahmen des integrierten Orts- und Mobilitätskonzeptes geprüft. Derzeit laufende Verhandlungen, Zuständigkeit liegen nicht bei der Marktgemeinde, Bahnhaltepunkt wurde bei BEG angesprochen.
Herdergarten: Volksfest verlagern, damit Fläche gestaltet werden kann (Nutz- und Bespielbarkeit von Plätzen verbessern).  Wird im Rahmen des integrierten Orts- und Mobilitätskonzeptes geprüft.
Parkmöglichkeiten im Zentrum, Bereich Herdergarten: Anzahl nicht verringern, Ergebnisse Parkstudie beachten (gute Erreichbarkeit für Zielverkehr sicherstellen). Wird im Rahmen des integrierten Orts- und Mobilitätskonzeptes geprüft.
Ein Radweg (Angebotsstreifen) entlang der Münchner Straße (innerörtliche Wegeverbindungen ausbauen). Wird im Rahmen des integrierten Orts- und Mobilitätskonzeptes geprüft.
Maßnahme Projektstatus
 Planung und Umsetzung Ladehof (z.B. Beschattung, Grillplätze, Wasserpark, Bolzplatz, Aktionen für alle Altersstufen).
 In Planung (2016?). Wird durch Bauamt Technik geprüft.
Fest mit Anwohnern, z.B. bei Jugendfesten, Open-Air; Lösungsmöglichkeiten gemeinsam mit Betroffenen suchen; entspricht „Konfliktprävention durch Vorabinformation der Nachbarschaft“ (Konflikte partnerschaftlich regeln).
Projekte werden mit Jugendbeauftragten laufend entwickelt.
Atlas „Barrierefreiheit“ erstellen.
Wird geprüft. Wohlfühlkarte.
Marktplatz und Anschlüsse schwellenfrei gestalten (Barrierefreiheit gewährleisten). Laufendes Projekt. Wird im Rahmen der Planung beachtet.
Maßnahme Projektstatus
Runder Tisch „Gemeindewerke – Gemeinderat – Energiewende Oberland“ (örtliche und regionale Initiativen als Multiplikatoren nutzen).  Regelmäßiger Austausch mit Energiewende Oberland. Beauftragung Energiebeauftragter.
Einsatz von erneuerbaren Energien vorantreiben – Konzept für Elektroautos.  Wird geprüft.
Außendarstellung verbessern, z.B. durch Kundenzeitschrift der Gemeindewerke.  Internetauftritt wurde neu gestaltet. Kundenberatung und – Info über Internet. Monatliche Berichterstattung über den Projektfortschritt zum Geothermieprojekt im Holzkirchner Gemeindeblatt.
Umwelt- und Energiethemen in Kindergärten und Schulen stärker behandeln.  Prüfen ob Themenbereich über Lehrpläne abgedeckt wird.

Vermittlung über Multiplikatoren forcieren, u.a. Schulen, Kindergärten (Bedeutung der Land- und Forstwirtschaft kommunizieren). Wird geprüft.
Ehrenamtlicher Umweltbeauftragter (mit politischer Rückendeckung) als Mittler und Ansprechpartner (vgl. Landkreis). Handlungsfeld des gemeindlichen Energiebeauftragten.

Bereitstellen von Umweltinformationen für Holzkirchen.

Laufendes Projekt. Wird über Homepage und gemeindlichen Energiebeauftragten abgedeckt.
Organisation eines regelmäßigen Milchtags im Raum Holzkirchen. Wird über Wochenmarkt abgedeckt.
Erfassung der Energiedaten kommunaler Gebäude mit Potenzialanalyse.

Gemeindewerke und gemeindlicher Energiebeauftragter.

Maßnahme Projektstatus
 Nacht der Jugendkultur in Kooperation mit allen Gastronomen, etc. (regelmäßige Jugendveranstaltungen etablieren).
 In Planung mit Jugendbeauftragten und Jugendorganisationen.

Präsenz der Jugendbeauftragten als zentrale Ansprechpartner in der Öffentlichkeit verstärken, z.B. Internet-Forum auf eigener Homepage (Jugendliche in die Planung und Umsetzung von öffentlichen Projekten einbeziehen).
In Planung. Eigener Bereich für gemeindliche (Jugend-) Beauftragte auf neuer Website.

Einladung zum Jugendhilfeausschuss (mit Tagesordnung) auch an Jugendbeauftragte der Gemeinden (Jugendliche für politisches Engagement gewinnen). Prüfen über Landratsamt Miesbach.

Markt Holzkirchen - Rathaus

Marktplatz 2
83607 Holzkirchen
Telefon:
08024 642-0