Südumfahrung

Die Ortsumfahrung Holzkirchen, Großhartpenning und Kurzenberg (B13) beschäftigt die Marktgemeinde und seine Bürgerinnen und Bürger schon seit einigen Jahren. Auf der Internetseite des Staatlichen Bauamts Rosenheim wird umfassend darüber informiert.

Auf dieser Seite finden Sie aktuelle Informationen Ortsumfahrung. Klicken Sie auf die untenstehenden Menüpunkte, um mehr über das Projekt zu erfahren.

Am 19.05.2022 präsentierten Vertreter des Staatlichen Bauamts Rosenheim im Festsaal des Kultur im Oberbräu ab 18:30 Uhr die untersuchten Trassen zur Umfahrung von Holzkirchen sowie Großhartpenning und Kurzenberg. Bürgerinnen und Bürger hatten im Anschluss die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

Bis 08.08.2022 finden nun alle Interessierten eine Aufzeichnung der Veranstaltung auf unserer Website www.holzkirchen.de/aktuelles.

Veranstaltung_zur_Suedumfahrung_Ortsumfahrungen__Staatl._Bauamt_Rosenheim
Bild: Die Trassen zur Umfahrung von Großhartpenning und Kurzenberg sowie Holzkirchen, Staatliches Bauamt Rosenheim

Der Termin fand als Hybrid-Veranstaltung statt, das heißt, die Veranstaltung konnte sowohl direkt vor Ort als auch online von zuhause aus verfolgt werden. Bei der Veranstaltung hatten die Zuschauerinnen und Zuschauer die Möglichkeit sowohl via Chatfunktion als auch direkt vor Ort ihre Fragen zu stellen. Herr Kreuz und Frau Neuhaus vom Staatlichen Bauamt Rosenheim sowie Herr Dorsch vom gleichnamigen Ingenieurbüro stellten sich dabei den Fragen des Marktgemeinderates und der Bürgerinnen und Bürger Holzkirchens.

Der erste Teil der Veranstaltung war eine Marktgemeinderatssitzung, während der die Mitglieder des Marktgemeinderates die Möglichkeit hatte, sich zu den vorgestellten Trassen zu äußern. Im zweiten Teil konnten die etwa 30 Bürgerinnen und Bürger vor Ort und die 100 Online-Teilnehmer ihre Fragen direkt an Bürgermeister Christoph Schmid und die Vertreterinnen und Vertreter des Staatlichen Bauamt Rosenheim richten.

In einer der nächsten Marktgemeinderatssitzungen soll nun beschlossen werden, ein Ratsbegehren zur Südumfahrung von Holzkirchen und zur Westumfahrung von Großhartpenning und Kurzenberg durchzuführen. Und dann kommen die Bürgerinnen und Bürger Holzkirchens ins Spiel.

„An dieser Stelle ist Ihre Meinung gefragt: Ich bitte Sie, diese Chance wahrzunehmen und abzustimmen, wenn es soweit ist. Sie entscheiden, ob und wenn ja, welche der Trassen gebaut wird“, appelliert Bürgermeister Christoph Schmid.

Am 23.03.2021 wurden die Ergebnisse der faunistischen Risikoanalyse zu den Trassen 2 und 3 der Holzkirchner Südumfahrung vorgestellt. Die Präsentation fand online statt.  Bei der Online-Präsentation hatten die Zuschauerinnen und Zuschauer die Möglichkeit via Chatfunktion direkt ihre Fragen einzureichen. Diese wurden dann im Verlauf der Präsentation von den Referierenden Stefan Leitner und Bernhard Bauer vom Staatlichen Bauamt Rosenheim sowie Andreas Dorsch vom gleichnamigen Ingenieurbüro als auch Bürgermeister Christoph Schmid beantwortet. Die Fragen, die im Vorfeld der ersten Online-Veranstaltung im Rathaus eingegangen sind, wurden den Referierenden bereits vorab zugeschickt und ebenfalls in dem Vortrag behandelt.

Im Rahmen der Veranstaltung hat das Staatliche Bauamt Rosenheim folgende Empfehlungen ausgesprochen:
  • „Getrennte“ Betrachtung der Ortsumfahrung Holzkirchen und einer Lösung für Großhartpenning und Kurzenberg.
  • Weitestgehend paralleles Vorantreiben der Planungen zu beiden „Teilprojekten":
    • Ausarbeitung einer Ortsumfahrung Holzkirchen
    • Eingehendere Variantenuntersuchung für Ortsumfahrungen von Großhartpenning und Kurzenberg und Weiterverfolgung der aussichtsreichsten Variante in Abstimmung mit der Marktgemeinde
Am Donnerstag, 13.02.2020 hat dazu eine Sondersitzung des Marktgemeinderats stattgefunden. Das Staatliche Bauamt Rosenheim hat in dieser öffentlichen Sitzung fünf mögliche Trassen und die zugehörige Machbarkeitsstudie vorgestellt.

Auf der Website des Staatlichen Bauamts Rosenheim finden Sie alle Unterlagen des Vortrags in der Marktgemeinderatssitzung; unter anderem:
  • Machbarkeitsstudie
  • Raumwiderstandsanalyse
  • Verkehrsuntersuchung
  • Vergleichstabelle mit den einzelnen Streckenverläufen der vorgestellten Trassen
  • Übersichtskarte mit grafischer Darstellung der vorgestellten Trassen