Wettbewerb "Kunst im öffentlichen Raum"

Die Marktgemeinde Holzkirchen ruft gemeinsam mit der Kultur GmbH den Wettbewerb „Kunst im öffentlichen Raum“ ins Leben. Ziel ist es, den Holzkirchner Marktplatz und eine am Kultur im Oberbräu liegende Wand unter dem Motto „Holzkirchen ist bunt – Tradition und Moderne“ mit interessanten Kunstprojekten aufzuwerten. Im Rahmen des Wettbewerbs sollen temporäre und dauerhafte Kunstwerke unterschiedlichster Art im öffentlichen Raum geschaffen werden.

Bis Ende Mai sind Kunstschaffende aufgerufen, ihre Ideen zur Gestaltung von zwei vorgegebenen Flächen einzureichen. Im Fokus des Wettbewerbs steht zum einen der Marktplatz Holzkirchen, der temporär von Mitte Juli bis Mitte September gestaltet sein soll; zum anderen ein Wandabschnitt am Kultur im Oberbräu, der dauerhaft gestaltet werden soll. Die betreffenden Flächen können klassisch oder abstrakt bemalt, beschichtet, verkleidet, beklebt, bepflanzt, illuminiert oder gänzlich anders in Szene gesetzt werden.

Teilnehmen können Kunstschaffende oder Künstlergemeinschaften aus dem Landkreis Miesbach.
Eine Jury, bestehend aus Vertretern der Marktgemeinde, des Kulturzentrums Kultur im Oberbräu, einem unabhängigen Kunstexperten und einer Stadtplanerin beurteilen die eingereichten Beiträge nach künstlerischem Wert, Themenbezug, Nachhaltigkeit und Machbarkeit. Die Gewinner werden in der dritten Juniwoche bekanntgegeben.

Fragen zum Wettbewerb beantwortet die Wettbewerbskoordinatorin und Leiterin der Standortförderung des Marktes Holzkirchen, Frau Eva-Maria Schmitz, per E-Mail unter kunst.wettbewerb@holzkirchen.de oder telefonisch unter 08024 642-320.

Teilnahmebedingungen

Antragsformular

Einwilligungserklärung

Standortförderung

Telefon:
08024 642-320 oder 08024 642-322
^
Wo?
^
Mitarbeiter