News

Passepartout – Bilderrahmen erzählen Holzkirchner Geschichten


  • Der Maibaum hat ein neues Kleid. Geschmückt mit ca. 120. Bilderrahmen sollen hier Holzkirchner Geschichten erzählt und dargestellt werden.
  • Jeder kann mitmachen.
  • Die interaktive Idee wurde im Rahmen des Wettbewerbs „Kunst im öffentlichen Raum“ von der Jury ausgewählt.

Über die letzten drei Wochen konnten kleine farbliche Veränderungen am Marktplatz festgestellt werden. Der ein oder andere Holzkirchner hat sich schon gewundert, was hier passiert und vor allem was die ganzen Bilderrahmen am Maibaum machen.

Die Kuenstlergemeinschaft: v.l.n.r.: Matthias Erhardt und Sabine Schreiber

Die Künstlergemeinschaft Matthias Erhardt und Sabine Schreiber bei der Einweihung vor ihrem Kunstwerk "Passepartout".

Beim Wettbewerb „Kunst im öffentlich Raum“ hat die Künstlergemeinschaft Sabine Schreiber und Matthias Erhardt die Jury überzeugt. Sie haben sich gegenüber sechs weiteren Einreichungen durchgesetzt. Der Markt Holzkirchen hatten den Wettbewerb Anfang Mai ins Leben gerufen, um Kunst und den Corona geplagten Künstlerinnen und Künstlern einen neuen Raum zu geben, sich zu präsentieren. Aber auch die Bürgerschaft soll hierdurch neue Eindrücke und Blickpunkte erhalten. Am 14.07.2021 wurde bereits am Kultur im Oberbräu an der Wand das dauerhafte Kunstwerk „58 und ich“ von Sabine Kühner eingeweiht.

Das Projekt „Passepartout“ ist ein interaktives Kunstwerk, das aus versteckten QR-Codes und Bilderrahmen besteht.

Buergermeister Christoph Schmid beim Kunst-BriefkastenDas_zu_befuellende_Kunstwerk_um_den_Maibaum_bei_Marktplatz

Die QR-Codes können mit Smartphones oder Ähnlichem ausgelesen werden und präsentieren den Bürgerinnen und Bürgern kurze, akustische Anekdoten aus der Holzkirchner Geschichte und Fotos mit Modellbaufiguren nachgestellten Szenen dieser Anekdoten. Jede Anekdote wird durch eine Frage, einen (künstlerischen) Impuls oder eine Aufforderung an alle Bürgerinnen und Bürgern abgeschlossen. Die Bürgerschaft soll ihre Gedanken in Form von Bildern, Texten, Fotos, Gemälden, Collagen oder was auch immer als Antwort oder Anknüpfung an die Geschichten aufnehmen und vielleicht wiederum etwas Neues anstoßen. Das Bestücken der Bilderrahmen übernimmt das Künstler-Team. Für die Werke der Bürgerinnen und Bürger steht ein Kunst-Briefkasten am Marktplatz bereit. Hier finden Sie sie auch die Infos, wie das genau geht.

Eva-Maria Schmitz, Leiterin Standortförderung: „Ich freue mich auf viele tolle neue kreative Einfälle, die das Kunstwerk braucht, um zu leben und seine volle Wirkung zu erzeugen. Ich bin überzeugt, dass die Bürgerinnen und Bürger es annehmen, auch wenn es erst einmal Überwindung kostet“.

Wir möchten uns an dieser Stelle auch nochmal bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Wettbewerbs bedanken. Eine Wiederholung soll es definitiv geben, sodass alle Interessierten bereits im kommenden Jahr wieder die Chance haben ihr Kunstwerk umzusetzen.

Markt Holzkirchen - Rathaus

Marktplatz 2
83607 Holzkirchen
Telefon: