News

Neubau der Kindergartenbrücke: Kreuzungsvereinbarung unterzeichnet


  • Kreuzungsvereinbarung für den Neubau der Kindergartenbrücke von der DB Netz AG unterzeichnet
  • Bauleistungen können ausgeschrieben und beauftragt werden.
  • Bau wird mit sechsstelligem Betrag gefördert.

Die Marktgemeinde hat von der DB Netz AG die lange erwartete unterschriebene Kreuzungsvereinbarung erhalten. Nun können die Bauleistungen für den Neubau der Kindergartenbrücke ausgeschrieben und anschließend beauftragt werden.
 
Die unterschriebene Kreuzungsvereinbarung wurde an die Regierung von Oberbayern weitergeleitet und diese hat dem Markt Holzkirchen bereits die Zustimmung zum vorzeitigen Vorhabenbeginn gegeben. Dies bedeutet, dass nun ein Beginn der Baumaßnahme (Auftragsvergabe) förderrechtlich möglich ist. Zusammen mit dem Planungsbüro wird jetzt schnellstmöglich ein neuer Zeitplan für die nächsten Schritte erstellt: Ausschreibung der Bauleistungen, Auftragsvergabe, Vorfertigung der Brücke und Vorbereitung der Unterbauten vor Ort. Parallel wird mit der Deutschen Bahn ein Termin für die Einhebung der Brücke und die damit verbundene Sperrpause auf der Bahnstrecke koordiniert. Die Brücke wird wie geplant als Stahl-Strebenfachwerk und in Fertigteilbauweise ausgeführt. Die reinen Baukosten betragen netto ca. 715.000 € ohne die Berücksichtigung der Fördermittel.
 
Eine Kreuzungsvereinbarung ist immer dann notwendig, wenn eine Maßnahme nach Eisenbahnkreuzungsgesetz umgesetzt wird; dazu zählt beispielsweise ein Brückenbau über eine Bahnlinie – in diesem Fall handelt es sich um die Geh- und Radwegbrücke Frühlingsstraße-Austraße (Kindergartenbrücke) in Holzkirchen.
 
Die Regierung von Oberbayern hat bestätigt, dass der Neubau der Brücke aufgrund der Verbreiterung für Fußgänger und Radfahrer als wichtige Ortsteilverbindung mit einem sechsstelligen Betrag gefördert wird. Zudem hat sich das Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr bereit erklärt, zusätzlich eine Zuwendung in Höhe der faktisch entstehenden Mehrkosten für die Erhöhung der Brücke für eine spätere Elektrifizierung zu geben.
 
Auf die Unterzeichnung der Vereinbarung durch die DB Netz AG hat die Marktgemeinde lange gewartet. Seit dem Rückbau der alten, baufälligen Brücke vor zwei Jahren haben Vertreter der Marktgemeinde immer wieder Gespräche mit der DB Netz AG und den Förderstellen geführt und auf die Dringlichkeit der Maßnahme hingewiesen.
 
Bürgermeister Christoph Schmid freut sich: „Auch dank der politischen Unterstützung durch Landtagspräsidentin Ilse Aigner haben wir jetzt die unterschriebene Kreuzungsvereinbarung und die Förderzusage vorliegen. Wenn die nächsten Schritte ihren geregelten Lauf nehmen, hoffe ich, dass die Holzkirchner Bürgerinnen und Bürger im kommenden Jahr wieder über unsere Kindergartenbrücke radeln und spazieren können.“
^
Redakteur / Urheber

Markt Holzkirchen - Rathaus

Marktplatz 2
83607 Holzkirchen
Telefon:
08024 642-0

Besuche und Erledigungen im Rathaus sind derzeit nur nach vorheriger Terminvereinbarung und mit Mund-Nasen-Schutz möglich.