News

Förderprojekt „sauber unterwegs in Holzkirchen“ startet am 7. Juli mit Online-Umfrage


  • In Holzkirchen bewegt sich etwas. Alle Bürgerinnen und Bürger sind aufgerufen, zwischen 7. und 28. Juli 2020 an einer online-basierten Mobilitätsumfrage teilzunehmen.
  • Die Umfrage findet im Rahmen des Förderprojekts „sauber unterwegs in Holzkirchen“ statt.
  • Ziel ist es, Maßnahmen aus dem bestehenden Holzkirchner Mobilitätskonzept von 2017 aufzugreifen, zu konkretisieren und im Anschluss umzusetzen.
  • Hier geht's direkt zur Umfrage: www.tinyurl.com/holzkirchen-umfrage

Vor welchen Herausforderungen stehen Sie im täglichen Verkehr?

Würden Sie den örtlichen ÖPNV gern häufiger nutzen, aber er führt nicht über ihre gewünschte Route?

Sie möchten öfter Fahrrad fahren, aber es fehlen sichere Radwege?
 
Das Verkehrsplanungsbüro Mobilitätswerk GmbH untersucht diese und andere Fragen im Auftrag der Marktgemeinde anhand einer onlinebasierten Umfrage.

In der Befragung, an der Sie vom 07.07. bis zum 28.07.2020 teilnehmen können, haben Sie die Möglichkeit, Ihre aktuellen Problemstellungen auf Ihren tagtäglichen Wegen von A nach B in Holzkirchen einzuzeichnen. Über eine interaktive Karte können Sie Ideen und Anmerkungen eintragen,  was das Mobilitätsangebot in Holzkirchen voranbringen könnte. Bringen Sie Ihre Meinung und lokales Wissen ein und verbessern Sie damit die Mobilität vor Ort!


Für den Fragebogen benötigten Sie 10 bis 15 Minuten Zeit. Alle Angaben sind anonym. Die erhobenen Daten werden ausschließlich im Rahmen des Projektes weiterverarbeitet. Am Ende des Fragebogens haben Sie freiwillig die Möglichkeit, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben, um gesondert auf die Ergebnispräsentation hingewiesen zu werden.
 
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und danken Ihnen für die Unterstützung!
Logo BMBFLogo sozial-ökologische Forschung


Ergebnisse Ende August/ Anfang September erwartet

Die Mobilitätsbefragung ist Teil des Förderprojektes „sauber unterwegs in Holzkirchen“ und soll ergänzende Informationen zur Modal-Split-Erhebung von Anfang des Jahres liefern. Die Bedarfe, lokalen Kenntnisse und Anregungen der Bürgerinnen und Bürger geben Impulse für eine lokal nachhaltige Mobilitätsgestaltung. Die Ergebnisse werden voraussichtlich Ende August/ Anfang September in einer digitalen Bürgerveranstaltung vorgestellt. Ziel ist es, bis Anfang 2021 die Maßnahmen so zu konkretisieren, dass eine Anschlussförderung bewilligt wird und die Umsetzung gestartet werden kann. Die Maßnahmen sollen auf das bestehende Mobilitätskonzeptes aus 2017 aufbauen.
 

Über das Projekt „sauber unterwegs in Holzkirchen“:
 
Multimodalität, E-Mobility, Umweltverbund oder Sharing-Konzepte. Schlagworte die heute in aller Munde sind, wenn es um nachhaltige Verkehrsgestaltung geht. Doch was steckt genau dahinter? Und noch viel wichtiger: wie kann man diese Themen in der Praxis gestalten? Damit befasst sich das Förderprojekt „sauber unterwegs in Holzkirchen“, welches Teil der wettbewerblichen Fördermaßnahme „MobilitätsWerkStadt 2025“ ist und sich insbesondere an Kommunen oder regionale Zusammenschlüsse richtet. Mithilfe dieser Fördermaßnahme möchte die Marktgemeinde Holzkirchen schrittweise konkrete und wirksame Maßnahmen für eine nachhaltige Verkehrsgestaltung entwickeln. Hauptaugenmerk wird dabei auf den ÖPNV gelegt.
 
Die Förderrichtlinie wird gemeinsam vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) sowie dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) getragen und ist in drei Phasen gegliedert:
  • Phase 1: Entwicklung eines integrierten kommunalen Mobilitätskonzeptes (1 Jahr)
  • Phase 2: Planung, Umsetzung, Erprobung (3 Jahre)
  • Phase 3: Transfer und Verstetigung (2 Jahre)
Innerhalb dieses Phasenmodells wird nicht nur die Entwicklung, sondern auch die Erprobung und passgenaue Verstetigung gefördert.
Zunächst ist die finanzielle Zuwendung von insgesamt 100.000 EUR zur Entwicklung eines nachhaltigen Konzeptes für alle projekteilnehmenden Kommunen oder regionalen Zusammenschlüsse auf ein Jahr (bis März 2021) begrenzt. Über eine Bewilligung der Phase 2 wird Ende 2020/ Anfang 2021 entschieden. Hierfür muss ein erneuter Förderantrag gestellt werden. Damit die Marktgemeinde einen positiven Förderbescheid auch für die zweite Phase erhält, wurde eigens eine Mobilitätsmanagerin angestellt. Diese Position, welche zugleich Bestandteil der Förderung ist, bekleidet seit 1. April 2020 Jana Heese. Frau Heese ist Masterabsolventin der Geografie und hat im Zuge ihrer studentischen Tätigkeit bereits wissenschaftlich fundierte Kenntnisse im Mobilitätsmanagement gesammelt. Sie wird vom Verkehrsplanungsbüro Mobilitätswerk GmbH unterstützt, um lokal passgenaue Bausteine im öffentlichen Verkehr zu erzielen, die tatsächlich einen Mehrwert für Holzkirchen bringen. In der Förderung der Phase 1 können bis zu 35.000 EUR für begleitende Forschungs- und Entwicklungsaufträge vergeben werden. Darunter fällt auch die Mobilitätsbefragung ab 7. Juli 2020.


Markt Holzkirchen - Rathaus

Marktplatz 2
83607 Holzkirchen
Telefon:
08024 642-0

Besuche und Erledigungen im Rathaus sind derzeit nur nach vorheriger Terminvereinbarung und mit Mund-Nasen-Schutz möglich.