News

KiTa-Kinder sind begeistert vom „Trau-Dich“-Programm


Rund 170 Kinder der Kindertagesstätte Frühlingsdorf in Holzkirchen „trauen sich“ zu helfen: Mit dem für Kinder im Alter von ca. 4-6 Jahren zugeschnittenen Programm des Bayerischen Jugendrotkreuzes wurde über 4 Monate spielerisch gelernt und aktiv erlebt, was Erste Hilfe bedeutet und wie man auch als Kind helfen kann. Die KiTa Frühlingsdorf hat als erste gemeindliche Einrichtung in Holzkirchen das Programm aktiv umgesetzt. Am 10. Juli 2019 fand das TRAU-DICH-Fest mit Urkundenübergabe durch den Bürgermeister und allerlei Aktivitäten für die Kinder in der KiTa Frühlingsdorf statt.
 
Trotz umfangreicher Schutzmaßnamen und wachsamen Augen geschehen jährlich Tausende von Unfällen, bei denen Kinder im Kindergarten- und Vorschulalter beteiligt sind. Das Bayerische Jugendrotkreuz hat ein Programm entwickelt, mit dem die Kinder altersgerecht auf die Ausnahmesituation eines Unfalls vorbereitet werden. Das Programm wurde unter dem Motto „Keiner ist zu klein, um Helfer zu sein“ ins Leben gerufen. Ziel ist es, die Kinder an das Thema „Helfen“ heranzuführen, eine positive Einstellung zum Helfen zu erwirken, Gefahren bewusst zu machen und das Erleben von Notfallsituationen dadurch angstfreier zu gestalten.
 
Die stellvertretende Leiterin der KiTa Frühlingsdorf Andrea Schönauer und die Kinderpflegerin Melanie Irler absolvierten dazu die Einweisung beim Bayerischen Roten Kreuz und waren dank des gut durchdachten Konzepts in der Lage, die Kolleginnen und Kollegen der anderen Gruppen zu schulen.
 

Zeichnungen und Geschichten von „Solfi und Rino“ helfen bei der Vermittlung der Inhalte. (© Markt Holzkirchen)

Das „Trau-dich“-Programm konnte dadurch flexibel in die bestehenden Angebote der KiTa Frühlingsdorf und je nach den Bedürfnissen der Gruppen integriert werden. Die Kinder erarbeiteten mithilfe von Geschichten, Plakaten, Bastelarbeiten und Spielen die acht Themenfelder des Programms: Wundversorgung, Notruf, Beulen und Quetschungen, Verbrennungen und Verbrühungen, Verätzungen, Nasenbluten, stabile Seitenlage und Rettungswagen. Zentrales Element jeder Einheit war die Handpuppe „Solfi“, die verschiedene Abenteuer mit ihrem Freund „Rino“ erlebt und dabei unterschiedlichen Gefahren ausgesetzt ist. Dank eines Malbuchs, das für das Programm entwickelt wurde, konnten die Inhalte auch zu Hause vertieft und die Eltern aktiv eingebunden werden. Deren Resonanz auf das „Trau-Dich“-Programm fiel durchweg positiv aus.
 
Das „Trau-Dich“-Fest am 10. Juli 2019 war ein krönender Abschluss des Programms. Die Kinder bastelten Erste-Hilfe-Taschen, gestalteten Pflastermännchen, probierten Techniken bei Verband- und Pflasterspielen aus und wurden mit einer Brotzeit verwöhnt.
Der Bürgermeister Olaf von Löwis überreichte höchstpersönlich allen Kindern auf dem „Dorfplatz“ der KiTa Frühlingsdorf eine Urkunde. Er lobte das Engagement der KiTa Frühlingsdorf und vor allem den Enthusiasmus und die Lernbereitschaft der Kinder: „Ihr habt jetzt gelernt, wie man richtig hilft und seid allzeit zur Hilfe für andere bereit.“

Trau-Dich FrühlingsdorfBürgermeister Olaf von Löwis überreicht Urkunden des „Trau-Dich“-Programms an die Kinder auf dem Dorfplatz der KiTa Frühlingsdorf in Holzkirchen. (© Markt Holzkirchen)

Zum Abschluss des Festes erwartete die Kinder ein besonderer Höhepunkt: Der BRK Kreisverband Miesbach stellte für den Vormittag einen Rettungswagen zu Verfügung. Die Neugier der Kinder war groß. Lars Witte und Regina Maier standen den Fragen der Kinder Rede und Antwort und gaben ihnen die Möglichkeit, das Innere des Rettungswagens zu erkunden.
 
Es ist geplant, dass das „Trau-Dich“-Programm in regelmäßigen Abständen einen festen Platz im Kindergartenjahr findet und fortgesetzt wird.

Besuch vom BRK
Regina Maier vom BRK erklärt die Ausstattung des Rettungswagens. (© Markt Holzkirchen)
^
Redakteur / Urheber

Markt Holzkirchen - Rathaus

Marktplatz 2
83607 Holzkirchen
Telefon:
08024 642-0