News

Verkehrssicherheitspreis 2018 / 2019: Viertklässler aus Gmund, Holzkirchen und Wall waren die besten Radler


Im Rahmen der Jugendverkehrsschule erlernten die Viertklässler in vier Übungseinheiten das sichere Radfahren auf den Verkehrsübungsplätzen.

Dass sie fit für die Straße sind, stellten sie unter Aufsicht von Frau Wibke Reinwarth und Herrn Ernst Größwang (PI Holzkirchen), Herrn Robert Ruttkowski (PI Bad Wiessee) sowie Frau Barbara Nüßlein (PI Miesbach) in einer weiteren Unterrichtseinheit auf den öffentlichen Straßen der jeweiligen Gemeinde unter Beweis. Zudem musste jeder Schüler einen schriftlichen Test, in dem Straßenverkehrsregeln abgefragt wurden, ablegen, d.h. den „ersten Schritt zum Führerschein“.

Nach den Schonraumübungen in der 2. und 3. Klasse ist die Fahrradausbildung wichtiger Bestandteil im Lehrplan der Grundschule. Die Schüler sollen ihre Fahrräder sicher im Verkehr lenken können, Verkehrszeichen und Regeln kennen und mit alltäglichen Abläufen im Straßenverkehr vertraut werden.
Bei der Übergabe der Urkunde und des Geldpreises wurde darauf hingewiesen, dass die Schüler das Erlernte als Basis ansehen sollten und in Zukunft anwenden und ausbauen sollten. Dass die Radfahrausbildung in der Grundschule Früchte trägt zeigen die geringen Unfallzahlen.

Die besten 4. Klassen, die im Frühjahr/Sommer 2019 beschult wurden, waren die Quirin-Regler-Grundschule Holzkirchen, die Grundschule Gmund sowie die Grundschule Wall (Klasse 3/4).

Als Belohnung für die hervorragenden Leistungen überreichte der Geschäftsführer der Verkehrswacht Miesbach, Peter Schiffmann, je 200€ für die Klassenkasse und die Verkehrserzieher der Polizei eine Urkunde.

Verkehrswacht_Quirin_Regler-Schule
Die Schüler der Klasse 4b der Quirin-Regler-Grundschule mit Gerhard Brandl (1. Vorsitzender der Verkehrswacht Miesbach), Wibke Reinwarth (PI Holzkirchen), Sabine Bösl (Schulleiterin) und Jutta Thiele (Klassenlehrerin).
^
Redakteur / Urheber

Markt Holzkirchen - Rathaus

Marktplatz 2
83607 Holzkirchen
Telefon:
08024 642-0