News

VIVO: Das gehört keinesfalls in Restmüll- oder Biotonne!


Jagdschlachtabfälle dürfen nicht über die Biotonne entsorgt werden!

Das VIVO Kommunalunternehmen weist darauf hin, dass Jagdschlachtabfälle wie Hirschdecken sowie Füße und Köpfe von Wildtieren aus Hygiene- und Arbeitsschutzgründen nicht über die Biotonne entsorgt werden dürfen! Sie müssen händisch aussortiert werden und können im Kompostwerk Warngau zu Schäden an den Aggregaten führen.
Für Informationen zur korrekten Entsorgung dieser Abfälle verweist das VIVO KU auf die Untere Jagdbehörde beim Landratsamt Miesbach, Tel 08024 704-2431. Dort gibt es auch ein Faltblatt, das über die Entsorgungsmöglichkeiten von Jagdschlachtabfällen informiert.
 

Heiße Asche keinesfalls in den Restmüllbehälter!

Einen gefährlichen Zwischenfall bei der Restmüllabfuhr gab es kürzlich in Hausham. Durch die Entsorgung von heißer Asche in einer Restmülltonne kam es innerhalb kürzester Zeit zu Rauchentwicklung und einem anschließenden Brand im Müllfahrzeug. Die komplette Befüllung des Fahrzeugs musste an der Kompostieranlage am Brenten gelöscht und separat über einen Container im Wertstoffzentrum Warngau entsorgt werden.
Wer heiße Asche in den Restmüllbehälter entsorgt, riskiert darüber hinaus, dass sein eigener Behälter in Brand gerät. Das ist zum einen gefährlich, andererseits kostet die Neubeschaffung Geld. Wer Holzasche zu entsorgen hat, muss diese auf jeden Fall vollständig auskühlen lassen. Gut geeignet sind hierfür Metalleimer, die in jedem Baumarkt erhältlich sind.
^
Redakteur / Urheber
VIVO Kommunalunternehmen für Abfall-Vermeidung

Markt Holzkirchen - Rathaus

Marktplatz 2
83607 Holzkirchen
Telefon:
08024 642-0