Bahnhofsareal - gemeinsam weiterdenken

Logo Bahnhofsareal
Auf dieser Seite stellen wir Ihnen detaillierte Informationen zum Projekt "Umgestaltung Bahnhofsareal in Holzkirchen" zur Verfügung.



Klicken Sie einfach auf die untenstehenden Menüpunkte, um zum gewünschten Thema zu gelangen und mehr über das Projekt zu erfahren.
Das Bahnhofsareal des Marktes Holzkirchen besitzt aufgrund seiner zentralen Lage eine Schlüsselrolle für den Öffentlichen Personennahverkehr. Wir sehen darin ein enormes Entwicklungspotenzial für die städtebauliche Aufwertung der Marktgemeinde. Es gibt derzeit große unbebaute Flächen und das gesamte Areal in Verbindung mit den Gleisanlagen ist relativ weiträumig. So fehlen beispielsweise Orientierungspunkte und eindeutige Wegebezeichnungen, sodass der Bereich recht unübersichtlich ist. Insgesamt fehlt dem Bahnhofsareal der Wiedererkennungswert.

Bahnhofsareal_Thomas Plettenberg
© Thomas Plettenberg


WIR LIEGEN RICHTIG – da sind wir uns alle einig. Aber die gute Lage Holzkirchens – dank der Nähe zur Natur und zur Metropole München – sorgt auch für Probleme. Holzkirchen ist ein wichtiger Umsteigepunkt für Menschen aus dem südlichen Münchner Umland und den Gemeinden im südlichen Teil unseres Landkreises. Dementsprechend viele Pendler parken ihr Auto an unserem Bahnhof. Das sorgt für volle Straßen, überfüllte Parkplätze und an manchen Tagen für ein Verkehrschaos.

Mit einer städtebaulichen und verkehrlichen Neuordnung des Bahnhofsgebiets möchte der Markt Holzkirchen das Bahnhofsareal in einen attraktiven und hochwertigen Bereich verwandeln. Deshalb sollen im Rahmen eines städtebaulichen Wettbewerbs Lösungen für die Umgestaltung des Bahnhofsareals gefunden werden.
Um den städtebaulichen Wettbewerb vorzubereiten, hat sich der Markt Holzkirchen zum Ziel gesetzt, die Bürgerinnen und Bürger Holzkirchens in diesen Prozess miteinbeziehen.

Dabei geht es darum, Probleme, Fragestellungen oder Ideen rund um Mobilität und Aufenthaltsqualität in Holzkirchen und dem Bahnhofsareal einzufangen und festzuhalten.
Darunter sind z.B. folgende Fragestellungen:
  • Wie ist die Meinung der Bürger/innen zum Bahnhofsareal?
  • Wie kann man die Situation am Bahnhof verbessern?
  • Was wünschen sich die Bürger/innen in Bezug auf das Parken, Wohnen, Leben und Erleben rund um den Bahnhof?

Begleitet wird die Verwaltung des Marktes Holzkirchen dabei vom Büro PLAN:KOOPERATIV aus Heidelberg. Der Prozess sieht in sechs Schritten unterschiedliche Formen der Information und aktiven Teilnahme vor:

Bürgerbeteiligungsprozess Bahnhofsareal
© PLAN:KOOPERATIV


Das Ziel dieser groß angelegten Bürgerbeteiligung: Die Meinungen, Wünsche und Ideen der Bürger/innnen soll in den städtebaulichen Wettbewerb einfließen und bilden neben anderen Faktoren die Grundlage für die Aufgabenbeschreibung des städtebaulichen Wettbewerbs.
Die Online-Beteiligung startete mit der Auftaktveranstaltung am 23.10.2019 im KULTUR im Oberbräu und endete am 30.11.2019.

Die Auftaktveranstaltung war sehr erfolgreich. Zu Beginn stellte der Marktbaumeister Florens Hintler zusammen mit Vincent Freimann vom Büro Dömges Architekten und Matthias Burgbacher vom Büro PLAN:KOOPERATIV das Projekt der Öffentlichkeit vor. Rund 150 Bürger/innen und der Marktgemeinderat diskutierten anschließend in einem offenen Format rege und intensiv an großen Stellwänden ihre Ideen und notierten ihr Vorstellungen auf Beitrags-Kärtchen.

Bahnhofsareal_Rückblick
© Markt Holzkirchen


Im Rahmen der darauf folgenden Online-Beteiligung, die breit im Ort beworben wurde, gingen auf der Plattform www.bahnhof.mitsprechen.com
  • 331 Einträge,
  • 383 Kommentare und
  • 2.839 Likes
ein.

Insgesamt haben sich 564 Bürger/innen mit ihren Ideen beteiligt. Gut zwei Drittel der Einträge stammen von Holzkirchner/innen, die den Bahnhof für den Arbeitsweg oder in der Freizeit nutzen bzw. ein Interesse an der Umgestaltung des Areals haben.

Ergebnisdokumentation und -präsentation per Video-Vortrag

Die ausführliche Dokumentation der Ergebnisse der Online-Beteiligung können Sie hier herunterladen und nachlesen.

Außerdem stellen wir allen Interessierten im Folgenden die Ergebnispräsentation per Video bereit. Matthias Burgbacher, Geschäftsführer und Gründer des Büros PLAN:KOOPERATIV stellt die Ergebnisse vor:




Sie haben Fragen zu den Erläuterungen?

Wir sammeln diese per E-Mail und stellen anschließend ein FAQ - Häufig gestellte Fragen - zur Verfügung.

Bitte senden Sie Ihre Frage bis spätestens zum 15.05.2020 per E-Mail an: bauamt-verwaltung@holzkirchen.de

Der nächste Schritt der Bürgerbeteiligung ist ein Workshop, bei dem der Auslobungsentwurf für den städtebaulichen Wettbewerb mit ausgewählten Bürger/innen diskutiert wird.

Aufgrund der Corona-Pandemie und den damit verbundenen eingeschränkten Austauschmöglichkeiten zwischen den Projektbeteiligten muss der Terminplan des Projekts angepasst werden – der Auslobungsworkshop (geplant für den 08.07.2020) wird verschoben.

Derzeit wird der ambitionierte Zeitplan überarbeitet und mit den beteiligten Projektpartnern abgestimmt. Ein neuer Termin für den Auslobungsworkshop wird sobald wie möglich über die Homepage sowie im Holzkirchner Gemeindeblatt und die örtliche Presse bekannt gegeben. Dieser ist unter anderem abhängig von den Entwicklungen rund um die Corona-Pandemie sowie den notwendigen Sitzungen mit der Projekt-Lenkungsrunde und dem Marktgemeinderat.

Die Teilnehmer, die sich nach dem Aufruf zum Auslobungsworkshop (online und im Gemeindeblatt) bereits bei der Marktgemeinde Holzkirchen gemeldet hatten, wurden bereits von der Bauverwaltung benachrichtigt und die Anmeldungen werden – sofern gewünscht – auch für den späteren Termin aufrechterhalten.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!
 Voraussichtlich in Q4 2020 wird der finale Auslobungstext dann dem Marktgemeinderat zum Beschluss vorgelegt, ehe mit der Bearbeitung der Wettbewerbsaufgabe durch die teilnehmenden Büros begonnen werden kann.

Markt Holzkirchen - Rathaus

Marktplatz 2
83607 Holzkirchen
Telefon:
08024 642-0

Besuche und Erledigungen im Rathaus sind derzeit nur nach vorheriger Terminvereinbarung und mit Mund-Nasen-Schutz möglich.