Bunte Vielfalt am Marktplatz

Bunte Stühle und Tische laden zwischen Ende April und Ende Oktober auf dem Marktplatz in Holzkirchen zum Verweilen und zum Ratschen ein. Samstags können hier während der Marktzeit auch Aktionen und Initiativen von Vereinen und sozialen Organisationen durchgeführt werden. Zum Beispiel das Bewerben neuer ehrenamtlicher Mitglieder oder die Darstellung neuer Projekte.


Eröffnung des Marktcafés am 06.06.2018_Credit: Markt Holzkirchen
Von Frühjahr bis Herbst laden die bunten Stühle und Tische zu einem gemütlichen Beisammensein am Marktplatz ein. © Markt Holzkirchen

Samstags während der Marktzeit können hier auch Aktionen und Initiativen von Vereinen und sozialen Organisationen durchgeführt werden. Zum Beispiel das Bewerben von neuen ehrenamtlichen Mitgliedern oder die Darstellung neuer Projekte. „Die Idee ist es im Herzen unseres Ortes einen Treffpunkt für alle Bürgerinnen und Bürger zu schaffen“, so Ulrike Henking. Die Mitinitiatorinnen Sabine Lenk-Seyfried und Anne Langhirt betonen, dass es das Ziel sei, den Bürgern einen zentralen Begegnungsort zum Austausch in lockerer Atmosphäre zu bieten.
„Der Marktplatz wird dadurch belebter und die bunten Stühle und Tische repräsentieren die Vielfalt und Offenheit unserer Gesellschaft“, bekräftigt auch Bürgermeister Olaf von Löwis. „Wir freuen uns, dass unser Ortszentrum durch solche Aktionen aufgewertet und belebt wird.“

Anmeldeverfahren/ Sondernutzungserlaubnis:
Ortsansässige Vereine und Initiativen (ohne missionarischen und politischen Hintergrund) können das Marktcafé dafür nutzen, ihre Organisation der Öffentlichkeit zu präsentieren. Die Anmeldung erfolgt hierfür beim Ordnungsamt spätestens eine Woche vor der Veranstaltung in schriftlicher Form an ordnungsamt@holzkirchen.de oder an Markt Holzkirchen, Ordnungsamt, Marktplatz 2 in 83607 Holzkirchen.
Der Inhalt des Schreibens muss wiedergeben: Zeitraum, Inhalt der Veranstaltung, Antragsteller inklusive vollständiger Kontaktdaten (Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse).

Kosten:
Die Verwaltungsgebühren betragen 11 Euro.
Zusätzlich werden pro Tag 5 Euro Sondernutzungsgebühren veranschlagt.

Achtung: Es können bis zu 15 Veranstaltungen gleicher Art einer Organisation zusammen angemeldet werden, dadurch fallen die Verwaltungsgebühren nur einmalig an.

Weiteres:
Ca. drei Wochen vor anstehenden Wahlen wird das Mobiliar aufgrund von Platzgründen eingelagert.
Bei Schäden an dem Mobiliar ist unverzüglich die Standortförderung des Marktes Holzkirchen zu informieren.


In Holzkirchen wird bürgerliches Engagement groß geschrieben

HOLZKIRCHEN engagiert ist ein Programm, das 2015 von der Bürgerstiftung Holzkirchen initiiert wurde und einen unter 272 Bewerbungen als einer der 50 zu fördernden Orte in Deutschland ausgewählt wurde, in denen das Bürgerschaftliche Engagement eine ganz besondere Rolle spielen soll. So hat es die Jury des bundesweiten Netzwerkprogramms „Engagierte Stadt“ entschieden. HOLZKIRCHEN engagiert hat mit seinem Programm, in dem die Säulen Senioren, Jugend, Integration und Inklusion den Kern bilden, überzeugt. „Um die Nachhaltigkeit zu stärken, brauchen wir natürlich auch dauerhafte Förderung aus der Wirtschaft. Das Engagement in einer Gemeinde wie Holzkirchen zu fördern macht Sinn, denn schließlich spielt der soziale Frieden und eine gut funktionierende Kommune eine gewichtige Rolle für Wirtschaftsunternehmen und deren Mitarbeiter,“ so Franz Lutje und Frank Strathmann, Vorsitzender der Bürgerstiftung Holzkirchen.

Eröffnung des Marktcafés_Credit: Markt Holzkirchen
Ein Treffpunkt für alle Bürgerinnen und Bürger im Herzen von Holzkirchen. © Markt Holzkirchen

Das Förderprogramm Engagierte Stadt

Das Programm „Engagierte Stadt“ ist eine gemeinsame Initiative der Bertelsmann Stiftung, der BMW Stiftung Herbert Quandt, des Generali Zukunftsfonds, der Herbert Quandt-Stiftung, der Körber-Stiftung, der Robert Bosch Stiftung und des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. 2018 startete das Programm in eine zweite Phase. Die Förderung von 2018/ 2019 übernehmen neben dem Bundesfamilienministerium die Bethe Stiftung, die Bertelsmann Stiftung, die Breuninger Stiftung, die Joachim Herz Stiftung, die Körber-Stiftung und die Robert Bosch Stiftung. Die Breuninger Stiftung hat die Betreuung von Holzkirchen übernommen.
Gemeinsam wollen die Förderorganisationen nicht nur die kommunale Infrastruktur für Engagement stärken, sondern dabei auch neue Formen der strategischen Zusammenarbeit erproben. Das gilt für die innovative Kooperation von Stiftungen und öffentlicher Hand ebenso wie für die Zusammenarbeit der Förderer mit den lokalen Engagement unterstützenden Einrichtungen.

Sie möchten mehr über das Projekt erfahren oder die Aktivitäten Ihres Vereins an einem Samstag der Öffentlichkeit präsentieren? Die Standortförderung der Gemeinde unterstützen Sie gerne dabei.
Kontakt: standortfoerderung@holzkirchen.de

Initiative Holzkirchen engagiert

Projektleitung: Ute Lenz