Gruß des Bürgermeisters

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

der Herbst hat Einzug gehalten und ich hoffe auf ein paar goldene Herbsttage, die uns nach draußen locken. Die Gartenarbeit macht bei dem sonnig-milden Wetter gleich viel mehr Spaß. Meine Frau und ich machen unseren Garten gerade winterfest und haben das letzte Gemüse aus unserem Hochbeet geerntet. Bei der Saatgutverteilung des BUND Naturschutzes und des Landschaftspflegeverbands Miesbach e.V. (LPV) vor dem Rathaus Ende August habe ich gemerkt, wie viel ich noch übers Gärtnern lernen kann. Die Vereinsdamen haben mich auch bestens mit neuen Pflanzensamen und zwei Setzlingen ausgestattet – neues Wissen inklusive! Herzlichen Dank für den Einsatz der Vereine für den Artenerhalt in unserer Region. Mit meinem neu gewonnenen Wissen habe ich während der kalten Tage genügend Zeit zu überlegen, was wir im kommenden Jahr in unserem Garten anpflanzen könnten.

Sicherlich werden wir in den kommenden Wochen auch die ein oder andere Runde mit dem Rad drehen oder inmitten der bunten Blätterpracht spazieren gehen. Wenn Sie einen schönen Herbstmoment erleben, halten Sie diesen doch einfach in einem Foto fest. Für unsere Novemberausgabe des Gemeindeblatts suchen wir die schönsten Herbstimpressionen – und wer weiß, vielleicht ist dann auch Ihr Foto mit dabei!

Passend hierzu auch der Hinweis, dass ab Anfang Oktober wieder die Kollegen vom Bauhof unterwegs sind, um Bäume und Sträucher im Gemeindegebiet zu beschneiden, fällen oder roden. Dies ist zwischen März und September verboten, um die Tiere zu schützen, die diese Bäume und Sträucher als Lebensraum nutzen. So können Vögel ungestört brüten und Baumbewohner wie Eichhörnchen oder Marder ihre Jungen ungestört großziehen. Das Beschneiden oder Fällen wird mit hohen Geldbußen geahndet, wenn sie nicht von der Unteren Naturschutzbehörde genehmigt wurden.

Am 3. Oktober 2021 feiern wir den 31. Jahrestag der Wiedervereinigung Deutschlands. Lassen Sie uns eine kleine Zeitreise in das Jahr 1990 machen. Dort fanden am 2. Dezember zum ersten Mal seit 1933 freie gesamtdeutsche Wahlen statt. Eine demokratische Wahl wie sie im September stattgefunden hat, ist also auch in Deutschland noch gar nicht so lange möglich und ist leider selbst in der heutigen Zeit nicht in jedem Land selbstverständlich. Über das Privileg einer freien demokratischen Wahl, wie wir sie wahrnehmen können, dürfen wir uns glücklich schätzen.

Etwas gänzlich Anderes wissen sicherlich alle Holzkirchnerinnen und Holzkirchner zu schätzen: die neu errichtete Kindergartenbrücke ist rechtzeitig zum Schuljahresbeginn wieder für den Fuß- und Radverkehr freigegeben – das war mir ein wichtiges Anliegen. Die Brücke ist eine wichtige Verbindung zwischen Gewerbegebiet-Ost und Ortsmitte, die von vielen Kindergarten- und Schulkindern genutzt wird; allerdings musste die alte Kindergartenbrücke Ende 2018 aufgrund erheblicher Mängel zurückgebaut werden. Derzeit sind noch einige Abschlussarbeiten notwendig, die allerdings die Funktionstüchtigkeit und Sicherheit der Brücke nicht beeinträchtigen. Wenn alle Arbeiten vollständig abgeschlossen sind, wird die Brücke noch offiziell eingeweiht.

Aktuell wird die Jahresinformationsbroschüre „Holzkirchen kompakt 2022/23“ neu aufgelegt. Wenn Sie Interesse haben, eine werbewirksame Anzeige im Kompaktheft zu schalten, wenden Sie sich gern an die Kolleginnen von der Öffentlichkeitsarbeit – per E-Mail unter oeffentlichkeitsarbeit@holzkirchen.de oder telefonisch unter 08024 642-201 oder -251.

Kommen Sie gut und vor allem gesund durch den Herbst!

Ihr

Unterschrift Christoph Schmid

Christoph Schmid
Erster Bürgermeister

Markt Holzkirchen - Rathaus

Marktplatz 2
83607 Holzkirchen
Telefon:
08024 642-0